Was ist die Loci-Methode?

 

Ernste Frau mit BrilleBei der Loci-Methode geht es um den Weg, der zum Ziel führt. Das ist ein Grund, warum die Loci-Methode auch unter dem Begriff “Routenmethode” bekannt ist. Hier werden Punkte entweder im Raum oder am Körper festgelegt. Die Methode nutzt eine Eigenart unseres Gehirns, und zwar das räumliche Erinnerungsvermögen. Wir erinnern uns an unsere Haustiere; besser ist unser Erinnerungsvermögen, wenn wir sie mit einem Stuhl, ihrem Körbchen oder einem anderen Ort in Verbindung bringen. Als Ergänzung nutzen wir Schlüsselwörter.

Mit der Loci-Methode kommt man in drei Schritten zum gewünschten Erfolg. Zuerst werden die Routenpunkte festgelegt, danach definieren wir die bedeutsamen Schlüsselwörter unserer Lektion und zum Schluss werden Routenpunkte mit den Schlüsselwörtern verbunden. Beides verknüpfen wir zu einem Bild, das uns gerade einfällt.

Routenpunkte

Die Magie der Routenpunkte ist unser Erinnerungsvermögen. Sobald dieses Thema zur Sprache kommt, wandern wir im Geiste die von uns gesetzten Routenpunkte ab. Dies führt dazu, dass wir uns an alle bedeutsamen Begriffe erinnern können und auch die Reihenfolge stimmt. Während wir die Routenpunkte abwandern ist es für unser Gedächtnis unmöglich, einzelne Punkte zu übersehen oder zu vergessen. Unser Gehirn aktiviert die Route und die sich darauf befindlichen Schlüsselwörter; wir wissen beim geistigen Durchwandern der Route immer, welches Schlüsselwort beim nächsten Punkt auf uns wartet.

Wir können die einzelnen Routenpunkte an unserem Körper festlegen, aber auch die Einrichtung eines Zimmers, das Auto oder ein anderes Objekt nutzen.

Routenpunkte und Schlüsselwörter

Jetzt werden die einzelnen Routenpunkte mit den Schlüsselwörtern verbunden. Dabei ist es nicht relevant, ob wir die Routenpunkte an unserem Körper setzen (Beispiel: Kopf, Hals, Brust, Schulter, Bauch/Hüfte, Ober-/Unterschenkel, Fuß und Gesäß) oder einen Raum nutzen. Wichtig ist, dass wir jedes Schlüsselwort mit dem Routenpunkt in Verbindung bringen.

Bildliche Zusammenfassung

Wie die Bilder letztendlich aussehen, hängt von den Schlüsselwörtern und der Fantasie des Studenten ab. Nicht kann ein Thema bildlich zusammenfassen. In solchen Fällen kann man sich auch eine Geschichte ausdenken, die letztendlich zu den Schlüsselwörtern führt. Denkbar sind viele Möglichkeiten, um mit Routenpunkten und Schlüsselwörtern Bilder geistig zu gestalten oder eine Geschichte zu formulieren. Wichtig ist, dass jeder Student seine Routenpunkte, wenn es darauf ankommt, findet und somit den richtigen Weg.

Wenn die Punkte nicht ausreichen

Brauchen wir mehr Schlüsselwörter als wir Routenpunkte am Körper oder im Raum haben, so können wir die Punkte beliebig erweitern. Beim Körper kann man Wirbelsäule, Finger, Hand, Handgelenk usw. anfügen; beim Raum können wir beispielsweise das Wohnzimmer mit der Küche oder dem Esszimmer routenmäßig verbinden.

You may also like...